Das sind die 5 bestbezahlten Jobs, für die ihr keinen Abschluss braucht

Aktuelle
vertrag versicherung unterschrift DE shutterstock_330165086

Nach dem Abitur folgt stets die bange Zeit des Abwartens auf die Ergebnisse der Prüfungen.

Viele angehende Abiturienten hoffen darauf, dass ihre Noten am Ende für die Zulassung zur Universität ihrer Wahl reichen werden. Das Gefühl, nicht so gut abgeschnitten zu haben wie erwartet, kann grauenvoll sein.

Doch völlig unabhängig von eurem Ergebnis könnt ihr trotzdem eine große Karriere starten und einen gutbezahlten Job bekommen. Erhebungen des Office of National Statistics zeigen, dass 29 Prozent aller Studierten weniger verdienen als jene, die direkt ohne Studium ins Berufsleben gestartet sind.

Neue Daten von Indeed — der weltweit beliebtesten Jobsuchmaschine — legen nahe, dass es einige Jobs gibt, die keinen Studienabschluss verlangen und trotzdem mehr einbringen als das landesweite Durchschnittsgehalt.

„Unsere Zahlen ergaben, dass es noch immer eine Art Elite der Studierten gibt, die mehr verdienen als Menschen ohne Studienabschluss“, sagt Mariano Mamertino, Wirtschaftswissenschaftler bei Indeed. „Doch auch wenn ein solcher Abschluss meist die Einkommenschancen erhöht, kostet ein Studium doch auch Geld. Deshalb fragen sich viele Schulabgänger, ob sich das am Ende überhaupt rechnet.“

Die Bundesagentur für Arbeit ermittelte in ihrem Entgeltatlas ein Durchschnittsgehalt von 2.500 Euro pro Kopf. In diesen fünf Berufen könnt ihr mehr verdienen als das:

5. Versicherungskaufmann/-frau — Einstiegsgehalt zwischen 1.800 und 2.700 Euro brutto

Ein gutes Abitur ist Voraussetzung, ein Fachabitur reicht nicht.

Die Ausbildungsvergütung liegt bei etwa 900 Euro brutto und dauert drei Jahre. Ihr müsst mit einer Konkurrenz von bis zu 5000 Mitbewerbern rechnen.

4. Bankkaufmann/-frau — Einstiegsgehalt zwischen 1.800 und 2.700 Euro brutto

Für eine Ausbildung als Bankkaufmann oder -frau ist mindestens ein Realschulabschluss nötig.

Die Ausbildung dauert zwischen anderthalb und drei Jahren, die Ausbildungsvergütung liegt zwischen 900 und 1100 Euro.

Der Beruf ist sehr begehrt, auf eine Stelle kommen im Schnitt 30 Bewerbungen.

3. Vorstandssekretär/in — Einstiegsgehalt zwischen 3.000 und 5.000 Euro

Für diesen Job gibt es kein klar definiertes Berufsbild und keine spezielle staatlich anerkannte Ausbildung. In der Regel wird eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich gefordert, diese dauert im Schnitt drei Jahre.

Berufserfahrung und Weiterbildungen ebnen den Weg nach oben.

Den Rest der Story gibt es auf Business Insider Deutschland …read more

Source:: Business Insider.de

      

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.