Ein von Bill Gates geschätzter Energieforscher hält Elon Musk für „durchgeknallt“, weil er denkt, wir könnten auf dem Mars leben

Aktuelle
Bill Gates / Inside Bill's Brain

Die Unternehmer und Milliardäre Jeff Bezos und Elon Musk besitzen mit Blue Origin und SpaceX Unternehmen, die sich auf Reisen ins Weltall spezialisiert haben.
Bill Gates gibt Milliarden dafür aus, die größten Probleme der Welt zu lösen: Krankheiten auszulöschen, an regenerativen Energien zu forschen und den Klimawandel aufzuhalten. Aus diesem Grund arbeitet er mit dem Wissenschaftler und Forscher Vaclav Smil zusammen, der Dutzende von Büchern über diese Themen geschrieben hat.
Smil hat die Pläne, die Erde zu verlassen, stark kritisiert: „Man muss schon ein durchgeknallter Elon Musk sein, um wirklich zu glauben, dass wir den Mars bewohnbar machen und die Erde verlassen können.“
Mehr Artikel von Business Insider findet ihr hier.

Elon Musk will zu den Sternen — um das „Bewusstsein für das zu wecken, was fernab der Erde passiert“. Seine Firma SpaceX hat sich genau darauf spezialisiert: Vor kurzem wurden die Pläne mit der Welt geteilt, auf den Mars zu fliegen. Den will Musk für Menschen bewohnbar machen.

Er hat zumindest einen großen Kontrahenten: Den renommierten Spezialisten für Energie Vaclav Smil, der besonders für die Dutzenden Bücher bekannt ist, die er geschrieben hat. In der kürzlich veröffentlichten Dokumentation „Der Mensch Bill Gates“ hat er Musks Pläne als „wahnwitzig“ bezeichnet.

Gates ist ein Fan von Smil. Er hat jedes seiner Bücher gelesen.

„Ob es um gesundheitliche Themen geht, Energie oder den Klimawandel. Egal was — wenn es ein gutes Buch gibt, sehe ich zu, dass ich es lese“, sagt Gates in der Dokumentation auf die Frage, welche Bücher er gerne liest.

Lest auch: Atombomben zum Mars schicken: Die 16 verrücktesten Dinge, an die Tesla-Chef Elon Musk glaubt

„Beim Thema Energie lese ich eigentlich ausschließlich Vaclav Smil“, fährt er fort; stehend vor einem seiner Bücherregale voller Smil-Werke in seiner Bibliothek. „Er hat sein gesamtes Leben darauf verwendet, ein Grundkonzept über Energie zu erstellen — und hat dazu jedes einzelne Gebiet untersucht.“

Smil wird in seiner Dokumentation interviewt; und es stellt sich heraus, dass er kein Fan von Musks Ideen ist, die Menschheit auf den Mars zu befördern. Auf die Frage, ob sich die Menschen um den Klimawandel sorgen müssen, antwortet er: „Selbstverständlich. Die Erde ist der einzige Planet, den wir haben. Man muss schon so durchgeknallt wie Elon Musk sein, um wirklich glauben zu können, dass wir ihn irgendwann verlassen und auf den Mars ziehen könnten. Wir werden diesen Planeten niemals verlassen.“

Sprecher von Musk und SpaceX wollten sich zu der Aussage nicht äußern.

Musk hat mehrfach von Plänen gesprochen, die Menschheit ins Weltall zu befördern und vor allem den Mars zu einem bewohnbaren Planeten ähnlich der Erde zu machen.

Im August hat er „Nuke Mars“ getwittert — ein Hinweis auf die Idee, Atomwaffen auf die zwei Pole des Mars zu schießen, um so für ein wärmeres Klima und eine Atmosphäre zu sorgen, die den Planeten bewohnbar machen.

Mehr Artikel bei Business Insider:

„Damit können wir andere Welten bewohnen“ — Elon Musks SpaceX montiert Prototypen seiner Mars-Rakete

Forscher könnten in einem afrikanischen Vulkan die Antwort gefunden haben, wie …read more

Source:: Business Insider.de

      

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.