Jeder von euch kann 4 simple Schritte gehen, um seinen finanziellen Zielen näherzukommen, sagt eine Coachin

Aktuelle
Helen Woltering, Lifecoach

Es gibt Menschen, die erreichen finanzielle Ziele, die für die meisten von uns ziemlich unerreichbar klingen. Leute, die mit 28 Jahren zwei Millionen auf dem Konto angespart haben, Paare, die mit 31 in Rente gehen — Geschichten über sie gibt es viele. Kein Scherz: ein 36-jähriger Anwalt aus New York ernährt sich sogar nur noch auf Basis von Reis und Bohnen, um bald in Rente gehen zu können. 360.000 Euro hat er so schon angespart.

Solche Erfolgsgeschichten sind zwar spannend und inspirierend, leider aber nur selten hilfreich, da sie so weit entfernt von unserer Realität scheinen.

Das Thema aus diesem Grund vor sich herzuschieben, ist allerdings ein großer Fehler, sagt Helen Woltering. Die Creative Directorin und Lifecoachin hat auf dem „Money Matters“-Event der Medienplattform The Devi darüber gesprochen, wie ihr mit kleinen und einfachen Veränderungen den Ball ins Rollen bringen könnt. Hier sind ihre Tipps.

Mehr Artikel von Business Insider:

Ein Mann, der 150 Millionäre interviewt hat, sagt, dass Reichwerden sich auf eine simple Formel runterbrechen lässt

7 schlechte Angewohnheiten, die euch davon abhalten, reich zu werden — laut einem Mann, der mehr als 200 Millionäre interviewt hat

6 Wege, wie ihr reich werden könnt, ohne auf euren täglichen Kaffee zu verzichten

1. Setzt euch finanzielle Ziele — und macht sie nicht an dem fest, was ihr für realistisch haltet, sondern an dem, was ihr gerne hättet.

„Es gibt keine Hoffnung auf Erfolg für jene, die kein Ziel im Leben haben, auf das sie hinarbeiten können“, schrieb der US-amerikanische Autor Napoleon Hill in seinem Klassiker „Denke nach und werde reich“.

Auch wenn ihr beim Thema Geld am liebsten Augen und Ohren verschließen würdet und sich beim Wort „Finanzplan“ eure Nackenhaare aufstellen, kommt ihr nicht umhin, eure finanziellen Ziele zu definieren — und das so klar wie möglich. Wollt ihr bis zu einem bestimmten Jahr eine bestimmte Summe gespart haben? Wollt ihr euch einen teuren Urlaub gönnen? Ein Haus kaufen?

Wer ein konkretes Ziel vor Augen hat, kann motivierter darauf hinarbeiten und sich Maßnahmen überlegen, mit denen er sie erreichen kann. Wer keinen Plan hat, wird hingegen eher abgelenkt und verfällt schneller zurück in seine schlechten Gewohnheiten.

Beim Festlegen der finanziellen Ziele solltet ihr eine weitere Sache beachten: Macht sie nicht daran fest, was ihr für realistisch haltet, sondern daran, was ihr gerne hättet. Das ist ein Fehler, den insbesondere Frauen begehen, sagt Woltering. Nicht nur in Gehaltsverhandlungen, sondern auch bei euren finanziellen Zielen solltet ihr euch nicht kleiner machen, als ihr seid.

2. Überlegt euch: Was bin ich gewillt, dafür zu tun?

Habt ihr eure finanziellen Ziele definiert, gilt es nun zu überlegen, was ihr gewillt seid, dafür zu tun. Gibt es Weiterbildungen, die ihr machen könnt? Müsst ihr vielleicht einen Master absolvieren? Nachtschichten einlegen? Einen Nebenjob finden?

Wer sein Vermögen steigern will, muss dazu bereit sein, Arbeit reinzustecken. Trotz alledem solltet ihr aber eure eigenen Bedürfnisse nicht vernachlässigen. „Es nützt euch nichts, im gleichen Job zu bleiben, …read more

Source:: Business Insider.de

      

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.