Vegane Sportler berichten, was sie essen, um Proteine zu bekommen

Aktuelle
nate diaz UFC

Wenn Menschen sich für eine vegane Ernährung entscheiden, müssen sie sich oftmals Fragen wie „Woher bekommst du deine Proteine?“ anhören. Besonders vegan lebende Spitzensportler wie der UFC-Kämpfer Nate Diaz, die viele Nährstoffe brauchen, um ihre Muskeln aufzubauen und ihren Sport zu betreiben, bleiben von dieser Frage nicht verschont.

Der neue Netflix-Dokumentarfilm „The Game Changers“ wurde von Arnold Schwarzenegger, Jackie Chan und James Cameron produziert. Die Doku zeigt, dass Pflanzen in der Tat die beste Quelle für Protein sind und pflanzliche Ernährungsweisen sogar besser sind, um Höchstleistungen zu erzielen.

Während es nicht die eine Ernährungsweise gibt, die für jeden funktioniert, sind sich Experten einig, dass Pflanzen eine gute Proteinquelle sein können — auch für Leistungssportler. Die empfohlene Eiweißzufuhr pro Tag liegt bei 0,7 bis 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Laut der International Association of Athletics Federation, der Dachverband aller nationalen Sportverbände für Leichtathletik, brauchen Sportler meist bis zu doppelt so viel.

Mehr Artikel bei Business Insider:

4 vegane Fleisch-Alternativen, die nicht nach toten Tieren schmecken

Was mit eurem Körper passiert, wenn ihr anfangt, vegan zu leben

7 Prominente, die Veganer waren — aber es aufgaben

Bohnen und andere Hülsenfrüchte sind die Basis einer gesunden und veganen Ernährung.

Hülsenfrüchte sind eine pflanzliche Lebensmittelgruppe, die Bohnen aller Art, Kichererbsen und Linsen umfasst. Einige der besten Hülsenfrüchte enthalten pro 100 Gramm bis zu 23,6 Gramm Eiweiß.

Linsen, getrocknet: 23,3 Gramm
Schälerbsen, getrocknet: 20,5 Gramm
Pintobohnen, getrocknet: 21,4 Gramm
Kidneybohnen, getrocknet: 23,6 Gramm
Schwarze Bohnen, getrocknet: 21,6 Gramm

Zusätzlich zu dem hohen Eiweißgehalt sind Hülsenfrüchte auch reich an Ballaststoffen, was besonders für eine gesunde Verdauung wichtig ist.

Die Tennisspielerin Venus Williams war früher — auf Grund einer Autoimmunerkrankung — Rohveganerin. Sie sagte, dass ihr Hülsenfrüchte und insbesondere Linsen in ihrer Ernährung geholfen haben, ihr intensives Training zu fördern.

Tofu ist ein eiweißreicher und vielseitiger Fleichersatz, da es im Eigengeschmack mild ist, aber auch gut Aromen aufnehmen kann.

Soja ist ebenfalls eine gute Proteinquelle. 100 Gramm Tofu enthalten nach Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums bis zu 17,3 Gramm Eiweiß. Das ist vergleichbar mit frischem Rinderhackfleisch, das etwa 19 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm hat.

Da Soja so nährstoffreich ist, gibt es viele gute Gründe, warum ihr es in eine pflanzliche Ernährung einbauen solltet. So können Nährstoffe wie B-Vitamine, Kalium, Magnesium und manchmal auch Kalzium aufgenommen werden.

Dennoch meiden viele Menschen, darunter auch Diaz, Tofu und andere Sojaprodukte. Den Lebensmitteln wird nachgesagt, dass sie aufgrund ihrer angeblich hohen Östrogenmengen — das weibliche Geschlechtshormon — einen negativen Einfluss auf den Testosteronspiegel bei Männern haben kann.

Die Wahrheit ist jedoch, dass Sojaprodukte zwar Phytoöstrogen enthalten — eine pflanzliche Verbindung ähnlich dem Östrogen —, aber laut Forschungen keinen signifikanten Einfluss auf den Testosteronspiegel haben. Es wurden Studien über die anderen gesundheitlichen Auswirkungen von Soja, auch auf postmenopausale Frauen, vermischt.

Personal Trainer Azad Singh ist einer von vielen Menschen, die …read more

Source:: Business Insider.de

      

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.