Beatles-Doku: Ein Film-Exzess für Fans

Kultur

Eigentlich hatten sich die Mitglieder der Beatles nicht mehr allzu viel zu sagen, als sie sich im Jänner 1969, knapp ein Jahr vor der Auflösung der Band, im Londoner Filmstudio Twickenham einmieteten, mit dem Plan im Gepäck, hier völlig zurückgezogen und befreit von technischem Schnickschnack ein neues Album mit 14 Songs zu erarbeiten. Am Ende dieser mehrwöchigen Jam-Session sollte dann die Live-Aufnahme vor Publikum stattfinden, ganz ohne orchestrale Untermalung und so pur… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Theater an der Wien: Umbau kostet 60 Millionen Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.