Berlinale-Wettbewerb: In „La paranza dei bambini“ frisst die Mafia ihre Kinder

Kultur

Der Film „La paranza dei bambini“erhält von unserer Filmkritikerin drei von fünf Sternen. ★★★

★ Totaler Flop
★★ Misslungen
★★★ Sehenswert
★★★★ Bären-Kandidat
★★★★★ Meisterwerk

+++

Zu Anfang schleifen sie einen Weihnachtsbaum in einem noblen Einkaufszentrum. Das Bild sagt: Ihnen ist nichts heilig. Dabei stimmt das gar nicht. Sie sind eigentlich fast normale Teenager, Nicola und seine Freunde. Nur, dass sie in einer Stadt leben, die von Camorrabanden beherrscht wird, und in den Schaufenstern der Geschäfte in der Innenstadt Neapels Uhren liegen, die für sie immer unerschwinglich bleiben werden, selbst wenn es ihnen gelingen sollte, einen bürgerlichen Beruf zu ergreifen.

Doch das ist im von hoher Arbeitslosigkeit geprägten Süden Italiens nicht wahrscheinlich. „La paranza dei bambini“ des italienischen Regisseurs Claudio…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.