Die Unschuld wohnt in der Seele

Kultur

Ob die Keuschheit der Seele unabdingbar an jene des Körpers gebunden ist (und umgekehrt), ist nicht nur Gegenstand einer kirchlichen Debatte. Regisseur Frank Castorf hat seine Antwort darauf in der „Faust“-Inszenierung formuliert, die seit Donnerstag ein neues Zuhause an der Wiener Staatsoper gefunden hat. Bei der (vorerst nur digitalen) Premiere der Produktion, die 2017 in Stuttgart entstanden ist, zeigt Castorf jedenfalls einen recht ungewohnten Blick auf das Goethe´sche Drama… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Kultur-Neustart in Italien mit Wiener Philharmonikern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.