„Die Zauberflöte“: Aufbegehren im Märchenreich

Kultur

Eine gewisse Logik ist der Abfolge nicht abzusprechen. Erst hat Henry Mason, der Wahlwiener aus London, an der Volksoper den „Zauberer von Oz“ inszeniert, nun bereitet er dort eine „Zauberflöte“ für die Premiere vor. Hat er sich die Scherzfrage anhören müssen, ob er jetzt die „Zauberflöte von Oz“ inszeniert? Bisher nicht, sagt der 46-Jährige im Gespräch und kichert kurz in seinen Vollbart. „Aber ich hätte damit kein Problem. Die eine Premiere hat ja zur anderen geführt… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Tiefsinniges auf flachen Deckeln: Gedankenblitze von Martin Peichl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.