„Frau ohne Schatten“ an der Staatsoper: Musikdramatik pur

Kultur

Im Mai feierte die Wiener Staatsoper mit einer Neuproduktion der „Frau ohne Schatten“ ihr 150-jähriges Bestehen. Am vergangenen Donnerstag fand die sechste Aufführung in dieser noch jungen Inszenierung statt – exakt am 100. Jahrestag der Uraufführung des Werkes. Unter der Leitung von Franz Schalk wurde die Oper am 10. Oktober 1919 erstmals dem Publikum vorgestellt. Richard Strauss war damals neben Schalk Direktor des Hauses. Christian Thielemann verwendet – wie schon bei der vor allem… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.