Generalsekretär von „Reporter ohne Grenzen“ verstorben

Kultur

Christophe Deloire starb im Alter von 53 Jahren an einer Krebserkrankung. Er wurde für seinen Kampf für die Pressefreiheit gewürdigt.

Der langjährige Generalsekretär der Organisation Reporter ohne Grenzen, Christophe Deloire, ist tot. Deloire starb am Samstag im Alter von 53 Jahren nach einer Krebserkrankung, wie die Organisation mitteilte. „Christophe Deloire war ein unermüdlicher Verteidiger der Freiheit, Unabhängigkeit und Pluralität der Presse auf jedem Kontinent, in einem Kontext des Informationschaos“, würdigte Reporter ohne Grenzen (RSF) den Verstorbenen.

„Der Journalismus war der Kampf seines Lebens, den er mit unerschütterlicher Überzeugung focht.“ Deloire hatte den Posten des Generalsekretärs der Organisation seit 2012 inne. Er habe sie hin zu einem globalen Meister der Verteidigung des Journalismus gewandelt, hieß es in dem Schreiben von Reporter ohne Grenzen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron schrieb auf X, Deloire habe den Journalismus im Herzen getragen und ohne Pause für Informationsfreiheit und die demokratische Debatte gekämpft. „Sein universeller Kampf bleibt der unsere.“

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 3 times, 1 visits today)
  Secession: „Krauthappel“ hat eine Frisur aus schwarzen Strümpfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.