Killerzeilen und Akzente

Kultur

Manchmal stößt man selbst in Waschzetteln von Plattenfirmen auf amüsante Stellen: „Es gibt immer ein siebtes Mal für einen ersten Eindruck“, sagt da Paul Banks über das – eben – siebte Album der Band, der er als Sänger, Gitarrist, Bassist und Textautor vorsteht: Interpol. Das „immer“ ist neckisch. Banks, Nebenberufs-DJ, hat dem Werk seiner Stamm-Formation einen beachtlichen Ausstoß an Arbeiten unter eigenem Namen und Pseudonym (Julian Plenti) sowie Kollaborationen mit RZA vom legendären… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Alltag mit aufgesetztem Lächeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.