Konzert von Billie Eilish: Gangster-Sensibelchen bringt das Kesselhaus zum Kreischen

Kultur

Das zugegeben noch sehr junge Konzertjahr brachte am Montagabend sein bisher eindrucksvollstes Publikumskreischen hervor. Hunderte von Teenagern und einige ihrer Eltern hatten sich im Kesselhaus am Prenzlauer Berg eingefunden, um die 17-jährige Sängerin Billie Eilish aus Los Angeles zu enthusiasmieren; bei Letzterer, so ein Kollege von der U.S.-amerikanischen Sport- und Entertainment-Webseite The Ringer, handelt es sich um einen jener Stars, von dem niemand über Anfang zwanzig je gehört hat, den dafür aber jeder Teenager kennt. Und von dem daher zu erwarten ist, dass ihn – in diesem Falle also: sie – bald alle kennen werden.

Billie Eilish: Jungs-Mädchen-Freunde-Inhalte

Seit Billie Eilish das von ihrem Bruder Finneas geschriebene und gemeinsam mit ihm produzierte Stück „Ocean Eyes“ auf Soundcloud hochlud, dies dann umgehend ein viraler Hit wurde und ihr einen Plattenvertrag bei Interscope einbrachte, stehen unter ihren Videos auf Youtube zwei- bis dreistellige Millionen-Play-Zahlen.

Das liegt vermutlich daran, dass Eilish mit ihren mattblau gefärbten Haaren und HipHop-affinen Basketball-Outfits sowie mit ihrer oft schüchtern-brüchigen, gelegentlich auch unkontrolliert projizierenden Stimme die Jungs-Mädchen-Freunde-Inhalte gut auf griffige Formeln bringt. Manchmal überhöht sie das in…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.