„Lemurenköpfe“ verschwinden aus dem Stadtbild Wiens

Kultur

20 Jahre prägten sie das Stadtbild auf der Stubenbrücke, nun werden die Skulpturen „4 Larven (Lemurenköpfe, 2001)“ des verstorbenen österreichischen Künstlers Franz West (1947–2012) abgebaut. Angebracht worden waren sie im Jahr 2001 anlässlich der Retrospektive im Museum für Angewandte Kunst (MAK) „Franz West: Gnadenlos“, um für die Dauer der Ausstellung im öffentlichen Raum sichtbar zu sein. Schließlich wurden sie jedoch als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Lovis Corinth im Belvedere: Bocksprung in die Moderne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.