Logik des Tötens

Kultur

Knapp 100 Buchseiten haben die Welt der Philosophie für immer verändert. Ludwig Wittgensteins „Tractatus logico-philosophicus“, 1921 veröffentlicht, teilweise in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs entstanden, gehört zu den wirkmächtigsten und kompliziertesten philosophischen Schriften und sie brachten dem Autor noch den Ruf eines Genies ein. Der damals 32-Jährige gehörte da längst zu einem der Zentralgestirne im geistigen Universum des „Wiener Kreises“ und behauptete gern… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  MeToo in der Deutschrap-Szene: Schwere Vorwürfe gegen Samra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.