„Maischberger“ zur Europawahl: Ex-ZDF-Mann streut Gerüchte über Abtritt Merkels

Kultur

Die Europawahl rückt näher, und auch die TV-Talkshows widmen sich diesem Thema, welches aber laut Umfragen die Mehrheit der deutschen Bevölkerung nur mäßig interessiert. Nichtsdestotrotz lud auch Sandra Maischberger am Mittwochabend nur drei Tage nach Frank Plasberg zur Europadiskussion.

Mit Sarah Wiener war zumindest eine Prominente dabei, die den Zuschauern vor allem abseits des Polit-Betriebs ein Begriff ist. Die TV-Köchin tritt für die Grünen in Österreich an, Ökologie war ihr schon immer ein Anliegen. Sie spricht sich für die Stärkung des Klimaschutzes aus, außerdem geht es ihr um eine Änderung der Agrarpolitik. Sie hat kein Parteibuch.

„Es würde der Politik gut tun, wenn auch Quereinsteiger sich engagieren und eine andere Sprache benutzen“, meint sie. Ihre neue Rolle nimmt sie ernst und kündigt an, wirklich nach Brüssel zu ziehen, falls sie über Listenplatz 2 gewählt wird.

Zwischen ehemaliger EU-Kommissarin und Polin kracht es

Die polnische Journalistin Aleksandra Rybińska musste sich einige Kritik anhören und gibt sich streitlustig. Polen steht in der EU aufgrund des Umbaus seines Jusitzsystems stark unter Beschuss. „Gibt es in Polen etwa keinen Rechtsstaat mehr?“ fragt sie provokant. „Nein!“ lautet die klare Antwort von Ex-EU-Kommissarin Viviane Reding.

„Wie wollen die EU aber nicht zerstören, wir wollen sie verändern“, sagt Rybińska weiter zur…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Kultur

      

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.