Netflix hat in Nordamerika 430.000 Abonnenten verloren

Kultur

Heimmarkt gesättigt. Weltweit insgesamt 1,5 Millionen neue Abos.

Der Platzhirsch des Rennens um die Streamingkunden, Netflix, hat im vergangenen Jahr in seinem Heimatmarkt USA und Kanada insgesamt 430.000 Abos verloren. Weltweit wurden insgesamt 1,5 Millionen neue Abos gewonnen. Nach dem Abo-Boom während der Pandemie ist das Wachstum um 85 Prozent zurückgegangen, berichtet der Economist.

Da nun der nordamerikanische Markt gesättigt ist, werde sich Netflix auf zweierlei Strategien verlassen müssen: Einerseits dort mehr Geld pro Abonnent zu lukrieren, sprich: Die Abopreise, jetzt schon die höchsten, weiter zu erhöhen. Und andererseits international noch stärker aufzutreten. Das werde mittelfristig auch das Angebot von Netflix verändern. Schon jetzt sind neun von zehn Abonnenten nicht aus den USA. Bereits 2020 war Netflix der größte Auftraggeber für europäischen Content, und hat dabei u.a. die BBC und das ZDF überholt.

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Christian Thielemanns gedrosselter Bruckner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.