Neville Tranter und Nikolaus Habjan zeigen eine bitterböse Puppensatire

Kultur

Politische Stücke sind immer heikel. Zu gerne beklatscht der Zuschauer sie weit unter seinem Niveau nur aus dem Grund, dass sie auf der Bühne seine politische Meinung artikulieren. Für das Theater gewonnen ist dadurch ebenso viel wie für die Politik, nämlich gar nichts. Ausnahmeerscheinungen sind Mangelware. Eine davon ist derzeit im Grazer Schauspielhaus zu sehen, und sie ist so unglaublich gut, dass man hofft, eine Bühne möge sie nach Wien holen. „The Hills Are Alive“ von Neville Tranter… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.