„Polizeiruf 110“: Im ersten ARD-Krimi nach der Sommerpause hält ein Dorf zusammen

Kultur

In einem Wald bei Magdeburg findet die Polizei ein Auto, der Kofferraum ist voller Blut. Von seiner Verlobten Annette Wolf erfahren die Hauptkommissare Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Dirk Köhler (Matthias Matschke), dass der Halter des Wagens, Jurij Rehberg, nun schon seit Freitag vermisst wird.

Wolfs Vater kann diesem gelinde gesagt nicht besonders viel abgewinnen, genauso wie der Großteil des kleinen Dorfs, in dem sie wohnen. Jurij polarisiert die Dorfgemeinschaft – die einen lieben, die anderen hassen ihn. Widersprüchliche Charakterisierungen wie Lebemann, Schuldner, Charmeur,…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.