Rachel Maclean: Angriff der Killer-Smileys

Kultur

„Smile, bitch!“, schnauzt das süße Mäderl die Raucherin an, die doch bloß für einen Tschick vor die Tür gegangen ist. Lächle, Miststück! Denn Lächeln ist hier Pflicht. Da steht eben offensichtlich jemand auf Smileys. Überall sind sie drauf. Auf den Menschen (zugegeben, die Galeriemitarbeiter und -innen haben kein Smiley-Tattoo auf der Stirn, das sind schließlich echte Menschen und keine gespielten), auf den Monstern, der Tapete, den Vorhängen . . . In der Galerie Kandlhofer wird man von den… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Alois Hotschnig: Heilendes Erzählen über Mutter und die Vätern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.