Song Contest: Ukrainische Kandidaten bitten um Hilfe für Mariupol

Kultur

Das Kalush Orchestra wendete sich am Ende seines Auftritts mit
Statement ans Publikum. EBU sieht keinen Grund für Sanktionen.

 

Die ukrainische Band Kalush Orchestra hat auf offener Bühne nach ihrem Auftritt beim Eurovision Song Contest um Hilfe für ihr Heimatland gebeten. „Bitte helfen Sie der Ukraine, Mariupol, helfen Sie Asow-Stahl jetzt“, sagte Sänger Oleh Psiuk am Ende des Songs „Stefania“. Politische Statements sind beim ESC laut Regelwerk der Europäische Rundfunkunion EBU eigentlich verboten.

Die EBU kündigte gegenüber der dpa jedoch umgehend an, von Sanktionen abzusehen: „Wir verstehen die starken Gefühle, wenn es dieser Tage um die Ukraine geht, und betrachten die Äußerungen des Kalush Orchestra und anderer Künstler zur Unterstützung des ukrainischen Volks eher als humanitäre Geste und weniger als politisch.“

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  "Ich habe aus der Fülle geschöpft"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.