Sophia Thomalla: Sie liebt die Provokation

Kultur

Ist sie die größte Nervensäge Deutschlands? Oder die mutigste Twitterin? Die einen sagen so, die anderen so. An Sophia Thomalla (29) scheiden sich eben die Geister.

Jetzt ist das Model (auch Schauspielerin und Moderatorin) der deutschen Kanzlerin beigesprungen, ob die will oder nicht. Den jüngsten Zitteranfall von Angela Merkelkommentierte Sophia Thomalla auf Instagram so: „Mutti macht ihr nicht kaputt!“

Vehement verteidigt die 29-Jährige die Regierungschefin gegen jeden „Hans Wurst“, der sich das Recht herausnehme, nach den Ursachen der Anfälle zu fragen. „Jeder fragt sich erstmal: geht es ihr gut? Bei den Verhandlungspartnern ist ihre Robustheit in durchverhandelten Nächten legendär und gefürchtet. Fand ich schon immer geil.“

„Damit müssen die Leute zurechtkommen“

Wie geil das Angela Merkel findet, weiß man nicht. Das dürfte Sophia Thomalla auch ziemlich egal sein. Schließlich hat sie in einem RTL-Interview mal erklärt, sie poste, was sie möchte. „Damit müssen die Leute zurechtkommen, oder auch nicht.“

Die Tochter der Schauspielerin Simone Thomalla (54, „Tatort“) meldet sich zu allem, was ihr gerade durch den hübschen Kopf geht, ob es ein Thema ist, oder auch nicht. Mal schreibt sie auf Twitter Rätselhaftes: „Ich gehe mich heute aufn‘ Samstagabend betrinken. Ich entschuldige mich jetzt schon für die in 20 Jahren erscheinenden Schlagzeilen, dass ich vielleicht jemanden lüstern vollsülzte“. Mal reckt sie auf einem Foto ihren Mittelfinger hoch und postet: „Da iser. Und ich dachte schon ich hätte ihn irgendwo liegen gelassen.“

Immer im Rampenlicht

Wenn sie sich beispielsweise bei der Werbekampagne eines Lotterieanbieters halbnackt an ein Kreuz binden lässt und dieses Foto auf ihrem Instagram-Account samt Kommentar – „Ziemlich breites Kreuz für eine Frau mit so schmalem Körper“ – veröffentlicht, worauf sich die katholische Kirche und ihre Gläubigen massenhaft empören, hat sie wenigstens ihren Bekanntheitsgrad enorm gesteigert.

So kann man das sehen. Dann macht sie wiederum Sachen, die nur einen sehr begrenzten Sinn ergeben. Sie zeigt ein Foto ihres verstorbenen Ziehvaters, Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer, und schreibt dazu im Mai 2019: „Ihm etwas zum Geburtstag zu wünschen, ist leider zu spät, deswegen wünsche ich mir was: Zwischen den ganzen Weicheiern, Kordhosen Trägern und Chai Latte Trinkern – mehr Machos wie dich braucht das Land! Wir vermissen dich.“

Sie postet, was ihr in den Sinn kommt

Man kann es drehen oder wenden, wie man will – Sophia Thomalla postet, weil es ihr gerade so in den Sinn gekommen ist, nicht mehr, nicht weniger. „Es darf auch wild diskutiert werden. Ich genieße das ja auch. Das wissen die Leute auch.“

Dann nennt sie als Motiv einen der kompliziertesten deutschen Begriffe: Humor. „Das sind alles spontane Situationen. Das ist in dem Moment eine witzige Aufnahme für mich und dann poste ich die. Dann kommt da ein locker-flockiger Spruch um die Ecke und das war’s dann. Wenn es um Humor und natürlich auch um Provokation geht, […] da gehen mir die Ideen nie …read more

Source:: Gala.de

      

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.