„The Crown“-Auktion brachte 1,6 Millionen Pfund

Kultur

Ein alter Jaguar und eine goldene Kutsche brachten das meiste Geld, das nun für Stipendien verwendet werden soll.

Aus der Serie „The Crown“ sind Requisiten und Kostüme für rund 1,67 Millionen Pfund (etwa 1,96 Millionen Euro) versteigert worden. Das Auktionshaus Bonhams in London gab die Summe am Donnerstagabend bekannt. Die Serie erzählte vom Leben der britischen Königsfamilie während der Regentschaft von Queen Elizabeth II. (1926-2022).

82.000 Euro für Jaguar

Am meisten Geld wurde für einen alten Jaguar geboten – rund 70.000 Pfund inklusive Gebühren (etwa 82.000 Euro) wurden für den Wagen fällig. Eine goldfarbene Kutsche – ein Nachbau der „Gold State Coach“ – brachte rund 56.000 Pfund ein (etwa 66.000 Euro).

Bei der Auktion wurden in London und online insgesamt rund 450 Objekte versteigert. Darunter war ein Kleid, dessen Original Prinzessin Diana einst bei einem Auftritt nach ihrer Trennung von Prinz Charles – dem heutigen König – getragen hatte. Das nachgeschneiderte Kleid wurde für knapp 13.000 Pfund versteigert (etwa 15.000 Euro).

Stipendien für Filmschaffende

Unter den Hammer kamen auch andere aufwendig gestaltete Kostüme, Möbelstücke, eigens angefertigte Gemälde und weitere Gegenstände. Mithilfe der Erlöse soll ein Stipendienprogramm für Filmschaffende unterstützt werden. Der Streamingdienst Netflix hatte im Dezember die letzten Folgen von „The Crown“ veröffentlicht.

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Deutsch-Rap würdigt Frauen und andere herab. Warum muss ich das akzeptieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.