Thiem -Triumph bringt ServusTV Top-Quote

Kultur

Das über vier Stunden dauernde Finale der US Open zu nachtschlafender Zeit verfolgten 400.000 Zuseher

Am Schluss war es nur noch eisener Wille: Nach einer Spielzeit von 4:02 Stunden und nach dem dritten Matchball durfte Dominic Thiem jubeln – doch dafür fehlte schon die Kraft. Als erst zweiter Österreicher nach Thomas Muster vor 25 Jahren gewann Thiem nun im vierten Anlauf mit den US-Open eines der vier wichtigsten Tennisturniere der Welt.

Tags darauf, 9 Uhr früh, konnte man sich auch bei ServusTV, das viel Geld für die Thiem-Übertragungen einsetzt, so richtig freuen. Trotz der späten Stunde – die Tennis-Übertragung begann um 21.50 Uhr und endete um 3 Uhr früh – verfolgten durchschnittlich knapp 400.000 Menschen den Krimi von Flushing Meadows. Das bedeutet einen durchschnittlichen Marktanteil bei Sehern ab 12 Jahren von 29 Prozent, bei den Jüngeren war er sogar noch etwas höher (29,4 Prozent).

Kräftiger Schub

Die Übertragung vom Sieg Thiems über den Deutschen Alexander Zverev gab auch dem Tagesmarktanteil des Salzburger Privatsenders einen kräftigen Schub: In der Zielgruppe 12 Jahre und älter kam ServusTV auf 9,8 Prozent, bei den 12- bis 49-Jährigen auf 10,2 Prozent. 

Detail am Rande: Auch den besten Tagesmarktanteil in der Sendergeschichte verdankt ServusTV dem neuen Tennis-Champion: Das Finale der Australian Open am 2. Februar zwischen Djokovic und Thiem erreichte damals einen Marktanteil von 13 Prozent (12+) sowie 16 Prozent bei den jüngeren Sehern.

 

 

 

 

…read more

Source:: Kurier.at – Kultur

      

(Visited 3 times, 1 visits today)
  Stadt Wien unterstützt Wiener Kabarettbühnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.