Viel mehr als „Mundl“ und Bockerer: Karl Merkatz wird 90

Kultur

Erst kürzlich war er im ORF unter jenen Prominenten, die über ihren „goldenen Herbst“ sprachen. Für Karl Merkatz bedeutet das u.a., sich an seinen gelernten Beruf zu entsinnen und zu tischlern. Den Österreichern hat er sich freilich weniger als Tischler denn als Fleischhauer Karl Bockerer und als Elektriker Edmund „Mundl“ Sackbauer eingeprägt: zwei raue, aber herzliche Proletarier. Am 17. November feiert der Schauspieler seinen 90. Geburtstag. Geboren wurde Karl Merkatz 1930 als Sohn eines… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Niavaranis "Theater im Park" geht 2021 in die Verlängerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.