Von Krieg und Gewalt

Kultur

Manchmal ist da einer, der will keinen Frieden. Der lässt die anderen nicht in Ruhe so leben, wie sie gerne leben möchten. Und die anderen reagieren unterschiedlich: Sie bringen sich in Sicherheit oder sie verteidigen sich, ihre Lebensweise, ihre Werte. Und am Ende sind alle Verlierer. Aber das muss nicht sein, denn es gibt Wege, Frieden zu schaffen, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen, miteinander statt gegeneinander zu leben. Das ist die Botschaft von Tobias Krejtschis neuem Bilderbuch … …read more

Source:: Wiener Zeitung – Kultur

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Das Bett als Machtzentrale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.