1:1 nach Wuzel-Match zwischen Rangnick und Nehammer

Politik

Ein Unentschieden und große Hoffnung beim Treffen zwischen Teamtrainer und Regierungschef im Bundeskanzleramt.

Anfang Mai überschlagen sich die Nachrichten: Bleibt Ralf Rangnick Trainer der österreichischen Nationalmannschaft oder wechselt er für eine Millionensumme zum FC Bayern? Dann die Sensation für viele: Der 65-Jährige bleibt Österreichs Teamtrainer.

Vor der Europameisterschaft (14. Juni bis 14. Juli) trafen sich nun Bundeskanzler und ÖVP-Chef Karl Nehammer und ÖFB-Trainer Rangnick im Bundeskanzleramt.  „Ganz Österreich weiß zu schätzen, dass Ralf Rangnick sich entschieden hat, Teamchef der Nationalmannschaft zu bleiben. Wir setzen große Hoffnungen in unser Team und sind dankbar, dass sich einer der besten Trainer der Welt für Österreich entschieden hat“, wird Nehammer in einer Aussendung zitiert. 

BKA

Er habe Rangnick ins Bundeskanzleramt eingeladen, „um mit ihm über seine spannende Lebensgeschichte zu sprechen und darüber, wie identitätsstiftend Sport und im konkreten Fall Fußball sein kann“.

Zudem habe man sich über die Notwendigkeit eines Nationalstadions unterhalten – und eine Runde gewuzelt. Der Ausgang des Matchs laut Aussendung: unentschieden nach der zweiten Hälfte.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Saudi-Arabiens König Salman an Lungeninfektion erkrankt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.