Alexander Schallenberg: „Putins Nerven liegen blank“

Politik

ÖVP-Außenminister Alexander Schallenberg sieht Wladimir Putins Strategie „kläglich gescheitert“.

Russlands Präsident Wladimir Putin beruft 300.000 Reservisten in den Krieg. Die Rede anlässlich der Teilmobilmachung verurteilt ÖVP-Außenminister Alexander Schallenberg während seines Aufenthalts in New York scharf. „Die Rede des russischen Präsidenten heute Morgen strotzt vor absurden Unwahrheiten und inakzeptablen Drohungen.“ Sie sei zudem „ein Zeichen der Schwäche und ein Eingeständnis, dass die russische Strategie auf dem Schlachtfeld ganz offensichtlich nicht aufgeht“. Der Kreml wolle damit einen Befreiungsschlag durchführen und versucht verzweifelt, Handlungsfähigkeit an den Tag zu legen.

Mit der Unterstützung der angekündigten „Referenden“ in den besetzten Territorien drehe Putin weiter an der Eskalationsspirale.

Die nuklearen Drohungen gleiche einem „inakzeptablem Spiel mit dem Feuer. Putins Nerven liegen blank. Das zeigen auch seine dreisten Versuche, die Tatsachen völlig umzukehren.“

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Italien wählt: Girogia Melonis politischer Stilwechsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.