Arbeiterkammer ortet Schikanen bei Kinderbetreuungsgeld

Politik

Die Wiener Arbeiterkammer (AK) hat am Montag bürokratische Schikanen beim Kinderbetreuungsgeld kritisiert. Bei der Beratung mehrten sich Fälle, bei denen Eltern die finanzielle Unterstützung entweder verweigert oder nicht in voller Höhe ausbezahlt wurde. AK-Wien-Direktor Christoph Klein forderte daher eine Reform des aktuellen Gesetzes. Das zuständige Familienministerium verwies auf bereits jetzt vorgesehene Kulanzregelungen. Starre Bürokratie führt zu Rückzahlungen Etwa wurde einem Vater das… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Orbán-Herausforderin: "Die ungarische Verfassung ist verfassungswidrig"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.