Causa Blümel: Martina Kurz bestätigt, „Kurz“ zu sein

Politik

Eidesstattliche Erklärung der früheren Novomatic-Aufsichtsrätin und Schwiegertochter von Novomatic-Eigentümer Graf.

Zu den Berichten über ein vermutetes Treffen von Novomatic-Eigentümer Johann Graf mit Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich nun Grafs Rechtsanwalt Christopher Schrank zu Wort gemeldet.

Es habe verifiziert werden können, dass es sich bei dem in der Durchsuchungsanordnung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) angesprochenen Termin mit dem Betreff „Kurz“ um eine Besprechung zwischen Graf und der damaligen Aufsichtsrätin und Schwiegertochter Grafs Martina Kurz gehandelt habe.

Martina Kurz hat dies in einer eidesstattlichen Erklärung bestätigt. Darin heißt es: „Ich war im Juli 2017 Mitglied des Aufsichtsrates der NOVOMATIC AG und hatte am 25.07.2017 um 13:00 Uhr einen persönlichen Termin mit Prof. Johann Graf. Es ist mir ein Anliegen, mit dieser Klarstellung die in letzten Tagen öffentlich kommunizierte Verwechslung aufzuklären.“

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Dutzende in Hongkong der "Verschwörung zum Umsturz" beschuldigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.