Ex-Kurz-Sprecher Fleischmann übernimmt ÖVP-Kommunikation

Politik

„Mister Message Control“ kehrt in Job zurück, den er mit 33 schon einmal hatte.

Fast genau ein Jahr nachdem er als Referent in den Parlamentsklub der Volkspartei gewechselt ist, steht Gerald Fleischmann nun vor einem parteipolitischen Comeback: Der frühere Sprecher von Parteichef und Kanzler Sebastian Kurz soll die Kommunikationsabteilung der ÖVP übernehmen. Fleischmann hatte diese Funktion bereits einmal inne – und zwar 2007. 

Fleischmanns Wechsel ist durchaus überraschend. Denn der Kommunikator gilt als einer der engsten Weggefährten von Kurz und ist vermutlich die zentrale Figur in der „Message Control“. Das ist auch der Grund, warum die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen Fleischmann nach wie vor in der Beinschab-Affäre ermittelt.

Der 49-jährige Fleischmann soll den neuen crossmedialen Newsroom in der Lichtenfelsgasse führen, in dem Pressearbeit, digitale Kommunikation und Mitgliederkommunikation gebündelt werden. Pressesprecher der Volkspartei und damit Ansprechpartner für Medien bleibt Peter Treml, der diese Funktion seit September des Vorjahres ausübt. Generalsekretär Christian Stocker freute sich in einer Aussendung über die Neuaufstellung. Fleischmann sei ein „absoluter Vollprofi“ und ein Gewinn für die Volkspartei. Mit seiner langjährigen Erfahrung werde er die Kommunikation der Volkspartei auf neue Beine stellen.

Fleischmann war für die Volkspartei auf verschiedensten Ebenen tätig, unter anderem als Pressesprecher der niederösterreichischen ÖVP und ab 2007 der Bundespartei. Später war er unter Justizministerin Claudia Bandion-Ortner tätig, ehe er zu Sebastian Kurz ins Integrationsstaatssekretariat wechselte. Ihn begleitete Fleischmann bis ins Kanzleramt, wo er unter anderem stellvertretender Kabinettschef und Medienbeauftragter war. 

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Corona-Proteste treffen auf eine erstarrte Partei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.