Flüchtlingsdrama in Moria: Kurz gibt Erklärung ab

Politik

Der Bundeskanzler hat auf Facebook eine Erklärung zur Flüchtlingssituation abgegeben. Kurz bekräftigt darin sein Nein zur Aufnahme von Flüchtlingen.

„In den letzten Tagen haben uns schreckliche Bilder aus dem Flüchtlingslager in Moria erreicht.“ Mit diesen Worten beginnt Bundeskanzler Sebastian Kurz eine Erklärung auf Facebook und reagiert damit auf die humanitäre Flüchtlingskatastrophe in Moria und seine Kritiker in dieser Causa. Er beschreibt in der Folge seine Eindrücke von Besuchen in syrischen Flüchtlingslagern und in Flüchtlingslagern im Somali-Land. Er beschreibt die „furchtbaren Bedingungen“ unter denen die Flüchtlinge leben. „Das alles sind Erlebnisse, wo es nur eine Emotion gibt, nämlich den Wunsch zu helfen“, sagt Sebastian Kurz.

Es werde einem aber auch bewusst, dass man nicht alle Flüchtlinge in Österreich aufnehmen könne. Die Hilfe vor Ort sei „der richtige Ansatz“, so Kurz. Damit bekräftigt der Kanzler sein Nein zur Aufnahme von Flüchtlingen, was nicht zuletzt auch zu Misstönen in der Koalition geführt hat. 

Mehr dazu in Kürze.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 5 times, 1 visits today)
  Weißrussland - Lukaschenko ließ sich für neue Amtszeit vereidigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.