Gecko verspricht mehr Transparenz

Politik

Menschen hätten ein Recht zu erfahren, auf welcher Grundlage entschieden wird, so Gecko-Mitglied Gerri Foitik im Ö1-Interview.

Die „gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination“ – Gecko – will künftig transparenter kommunizieren, berichtet das Ö1-Journal, nachdem in jüngster Zeit Kritik laut geworden ist.

Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Österreichischen Roten Kreuzes und Gecko-Mitglied im Ö1-Interview:  „Ich begrüße sehr, wenn hier mehr Offenheit und Transparenz Platz greift“. Die Menschen, die von den Entscheidungen betroffen sind, hätten, so Foitik, ein Recht darauf zu wissen, „wie die Entscheidungen zustande gekommen sind und auf welcher Evidenz diese Entscheidungen basieren“. 

Es sei vernünftig, wenn man die Entscheidungen und die Begründungen, die zu diesen führten, kommuniziert. Seitens des Bundeskanzleramtes heißt es, die Öffentlichkeitsarbeit für Gecko werde verstärkt, das Personal aufgestockt. 

Kommenden Freitag ist die nächste Sitzung der gesamtstaatlichen Krisenkoordination. Aus den nächsten Berichten, die in 10 bis 14 Tagen erwartet werden, gehe bereits hervor, auf welcher Grundlage welche Maßnahmen beschlossen werden. 

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Mückstein: Gecko berät zu Wohnzimmertests

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.