Gerald Grosz: „Wir leben in Anarchie der Dummheit“

Politik

Gerald Grosz streitet gerne. Schon als Politiker (FPÖ, BZÖ) war der 45-jährige Steirer streitbar, doch diese Laufbahn endete 2015 mit dem Ende des BZÖ. Grosz entdeckte aber Social Media als Bühne für seine Politikkommentare, Wolfgang Fellner holte ihn 2017 zu seinem TV-Kanal, wo er aktuell mit dem Tierschützer Sebastian Bohrn-Mena beruflich streitet. In die Parteipolitik zurück will er nicht, wie er betont, er bewirbt sich aber um das höchste Amt im Staat. „Wiener Zeitung“: Herr Grosz… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 4 times, 1 visits today)
  U-Ausschuss: VfGH weist weitere ÖVP-Anträge ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.