Im Poker der Parteien setzen alle auf den Trumpf „Staatsräson“

Politik

„Parteiinteressen hintanstellen“. Diesen Auftrag hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen den um eine Lösung in der aktuellen Regierungskrise suchenden Parteien für das Wochenende mitgegeben. Das Staatsinteresse müsse in dieser Situation überwiegen, so Van der Bellen sinngemäß. Was aber im Interesse des Republik ist, darüber gibt es Auffassungsunterschiede zwischen den Parteien. Dass sich das Land derzeit wieder einer veritablen Regierungskrise ausgesetzt sieht, ist eine indirekte Folge… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Sprickler-Falschlunger an Spitze der SPÖ Vorarlberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.