Kiew: Seit Kriegsbeginn mehr als 8.300 Zivilisten getötet

Politik

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine am 24. Februar sind mehr als 8.300 Zivilisten getötet worden, darunter 437 Kinder. Das erklärte der ukrainische Generalstaatsanwalt Andrij Kostin laut einem Bericht des Internetportals „Unian“ vom Sonntag. Mehr als 11.000 Menschen seien verletzt worden. Die tatsächliche Zahl der Opfer dürfte Kostin zufolge aber höher liegen, da ukrainische Behörden zu einigen von Russland besetzten Gebieten noch keinen Zugang hätten… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  100.000 tote Ukrainer? Kiew ärgert sich über EU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.