Lopatka traf russischen Diplomaten bei Vermittlungsbesuch in Istanbul

Politik

Der EU-Spitzenkandidat der ÖVP reiste am Mittwoch in seiner Funktion als Vizepräsident der parlamentarischen Versammlung der OSZE in die Türkei.

Der Nationalratsabgeordnete und ÖVP-Spitzenkandidat bei der nahenden EU-Wahl, Reinhold Lopatka, begab sich am vergangenen Mittwoch auf diplomatische Mission nach Istanbul. Seit 2021 ist Lopatka nämlich nebenbei Vizepräsident der parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) mit Sitz in Wien – und dabei als Sonderbeauftragter für den parlamentarischen Dialog zur Ukraine tätig. In dieser Funktion traf der Steirer in der Türkei auf den russischen Diplomaten Wladimir Tschischow.

Bei der parlamentarischen Versammlung der OSZE kommen Entsandte aus den 56 Mitgliedsstaaten zusammen, um sich zu unterschiedlichen Themen auszutauschen. Russische Abgeordnete nehmen seit Februar 2023 jedoch an keinen OSZE-Sitzungen mehr Teil. Im November kam jedoch Russlands Außenminister Sergej Lawrow zu einem OSZE-Gipfel, weshalb ukrainische und baltische Vertreter fernblieben.

Lopatka habe deshalb mit Tschischow besprochen, welche Schritte nötig wären, „damit die OSZE-Versammlung ihrer Aufgabe als Dialogplattform wieder nachkommen kann“, wie es heißt, „um diesen Gesprächskanal zwischen Russland und der Ukraine offenzuhalten“. Zum Ausgang des Gesprächs gab es keine Angaben. Die nächste parlamentarische Versammlung der OSZE findet Anfang Juli in Bukarest statt.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Keine Munition für die FPÖ? Warum das neue Epidemiegesetz ein Phantom bleibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.