Macron setzt sich für weltweites Ende der Todesstrafe ein

Politik

Keine Exekutionen mehr, und zwar weltweit. Dieses Ziel setzt sich der französische Präsident Emmanuel Macron für die bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft seines Landes im ersten Halbjahr 2022. Macron kündigte am Samstag eine Konferenz in Paris an, an der zivilgesellschaftliche Gruppen aus Ländern teilnehmen sollen, in denen die Todesstrafe angewandt wird oder ausgesetzt ist. Frankreich werde zusammen mit anderen UN-Mitgliedern auf eine Resolution der Vereinten Nationen hinarbeiten… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Leere Regale, kein Service: Hätte Österreich auch das Briten-Problem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.