Nato plant keine Truppen in der Ukraine

Politik

Nato-General Stoltenberg hat bei seinem Finnland-Besuch betont, dass man keine Truppen in die Ukraine entsenden werde.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat bei einem Besuch in Helsinki betont, dass die Nato nicht plane, Truppen in die Ukraine zu entsenden.

Außerdem plädierte er dafür, dass sich militärische Versorgungslücken nicht wiederholten. „In den vergangenen Monaten haben wir einige Lücken, einige Verzögerungen bei der Bereitstellung militärischer Unterstützung der Ukraine gesehen“, sagte Stoltenberg bei einer Pressekonferenz mit dem finnischen Präsidenten Alexander Stubb.

Ukraine braucht zuverlässige Hilfe

Das dürfe nicht mehr geschehen. Das von Russland angegriffene Land brauche Planbarkeit und Verlässlichkeit seiner Nato-Verbündeten. „Die Verbündeten können ihre Unterstützung für die Ukraine auf unterschiedliche Weise zeigen. Die Nato hat nicht die Absicht, Truppen in die Ukraine zu entsenden, wir konzentrieren uns darauf, wie wir einen stärkeren Unterstützungsrahmen mit einem institutionalisierten Hilfssystem schaffen können“, sagte Stoltenberg auf eine Frage zu der vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron geäußerten Möglichkeit, Ausbildner nach Kiew zu entsenden. 

Finnland habe ebenfalls nicht die Absicht, Truppen in der Ukraine zu stationieren, fügte Stubb hinzu.

.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Welche Lehren Verfassungsrechtler aus der Regierungskrise ziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.