Neue Funktion für Ex-Kanzler Sebastian Kurz

Politik

Der ehemalige österreichische Regierungschef wird Co-Vorsitzender von Tony Blair im Europäischen Rat gegen Antisemitismus.

Der österreichische Ex-Kanzler und der britische Ex-Premier stehen künftig gemeinsam an der Spitze einer nichtstaatlichen Organisation, die sich dem Kampf gegen den Antisemitismus widmet. Der ehemalige britische Premier ist seit 2015 Chairman des Europäischen Rats für Toleranz und Versöhnung (European Council on Tolerance and Reconciliation; ECTR). Der Ex-Regierungschef Österreichs Kurz wird jetzt sein Co-Chair und soll internationale Kontakte einbringen, heißt es.

Blair hat diese Funktion inne, seit er sich als Gesandter des Nahost-Quartetts zurückgezogen hat.

APA/AFP/TOLGA AKMEN

Der ehemalige britische Premier Tony Blair.

Die Institution wurde 2008 in Paris gegründet. Präsident des ECTR ist aktuell der russische Unternehmer Wjatscheslaw Mosche Kantor, der unter anderem auch Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses ist und eines der Gründungsmitglieder des World Holocaust Forums war. Der ECTR sieht sich als „Watchdog“ für Toleranz in Europa und setzt sich gegen die Diskriminierung von Juden und die Leugnung des Holocaust ein.

Dem ECTR gehören mehrere ehemalige Premierminister und Präsidenten an. Unter anderem Spaniens Jose María Aznar und Schwedens Göran Persson. Auch der ehemalige österreichische Vizekanzler Erhard Busek (ÖVP) gehört dem ECTR laut dessen Homepage an.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 4 times, 1 visits today)
  Gescheiterter Balkanstaat: Steht Bosnien-Herzegowina vor dem Zerfall?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.