Orbán provoziert mit Fußballschal von Groß-Ungarn

Politik

Ungarns Ministerpräsident provozierte mit einem Fußballschal von Groß-Ungarn, das Teile von Österreich, Slowakei, Rumänien, Kroatien, Serbien und der Ukraine umfasste.

Groß, größer, Groß-Ungarn: Am Sonntag provozierte Viktor Orbán wieder mal mit einer nationalistischen Anspielung auf Groß-Ungarn. Der ungarische Ministerpräsident ließ sich nach dem Freundschaftsspiel seiner Fußballnationalmannschaft gegen Griechenland am Sonntagabend mit einem Schal filmen, auf dem auch eine Karte Ungarns in den Nationalfarben abgebildet war.

Das Provokante daran: Die Karte umfasste nicht nur das heutige territoriale Gebiet von Ungarn, sondern auch Teile der Länder Österreich, Slowakei, Rumänien, Kroatien, Serbien und der Ukraine zu sehen war.

Orbáns „Trauerkult“

Die Gebiete gehörten bis zum Ende des Ersten Weltkriegs zum ungarischen Königreich. Am 4. Juni 1920 beendete der „Vertrag von Trianon“ die Österreichisch-Ungarische Monarchie und verkleinerte Ungarn auf sein heutiges Territorium; man verlor 2/3 des Territoriums.

Noch immer leben in den Gebieten ethnische Ungarn. Orbán bezieht sich in seinen nationalpopulistischen Reden immer wieder auf die Größe Ungarn vor Trianon, befördert, so Kritiker, „einen nationalen Trauerkult“ und polarisiert, indem er etwa ethnischen Ungarn im Ausland die ungarische Staatsbürgerschaft ermöglicht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Orbán mit einem Verweis auf ein größeres Ungarn Empörung auslöst. 2020 hatte er das Foto einer Weltkugel gepostet, auf der ebenfalls die Grenzen des ungarischen Königreichs vor dem Ende des Ersten Weltkriegs zu sehen waren. Der Fall sorgte insbesondere in Kroatien und Rumänien für Irritationen.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Kriegswinter: UNHCR rechnet mit mehr Vertriebenen innerhalb der Ukraine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.