Russland setzt auf „Business-Plan Gulag“

Politik

In Russlands Straflagern vegetieren hunderttausende Menschen wie der prominente Oppositionelle Alexej Nawalny. So wie der 45-Jährige sitzen viele – ob schuldig oder unschuldig – meist etliche Jahre ein. Die Lager gelten als Hölle auf Erden. Und weil ihr Unterhalt viel Geld kostet und überall im Land Arbeitskräfte fehlen, sollen Strafgefangene nun für große Bauprojekte eingesetzt werden. Zwangsarbeit heißt das im offiziellen Sprachgebrauch. Der Chef des russischen Strafvollzugs… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Tracht, Blasmusik und Maskenpflicht: Kickls Kür zum 12. FPÖ-Obmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.