Tierschutz? PETA fordert Aus für Karussell-Tiere

Politik

Die Tierschutzorganisation lässt mit einem Brief an die Hersteller von Karussellen für Vergnügungsparks aufhorchen.

Man kennt die Tierschutzorganisation PETA vor allem von Kampagnen gegen das Tragen von Pelz. Die Aktivisten setzen sich gegen Tierquälerei ein und bewerben veganen Lebensstil. Zu den prominentesten Vertreterinnen gehören etwa Schauspielerin Pamela Anderson oder Designer Harald Glööckler, aber inzwischen auch viele Influencer.

Doch nun lässt PETA in den USA mit einem Brief aufhorchen, der eine Forderung an den größten Hersteller von Karussellen stellt: So sollen Kinder im Vergnügungspark nicht mehr auf Tieren wie Pferden, Delfinen oder Elefanten reiten. Dies würde die Nutzung von Tieren zum Vergnügen fördern.

Alternative Vorschläge: Autos, Flugzeuge oder Regenbögen

Stattdessen schlagen die Tierschützer vor, in Karussellen verstärkt auf Autos, Flugzeuge, Bagger oder Raumschiffe zu setzen. Oder auf magischere Objekte wie Sternschnuppen, Regenbögen oder Hexenbesen.

Kinder würden spielerisch lernen, Respekt und Mitgefühl für lebende und fühlende Lebewesen zu haben. Daher fordert PETA alle Karussell-Hersteller dazu auf, „eine Vollbremsung in Bezug auf altmodische tierbezogene Fahrzeuge hinzulegen und Designs zu übernehmen, die die Kreativität von Kindern anregen und Menschlichkeit fördern“.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  EU-Wahl: ÖVP beschließt Kandidatenliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.