Wiener Studie arbeitet Muster hinter Radikalisierung heraus

Politik

Mit der Frage, was es braucht, damit die sehr spezielle Situation durch die Coronapandemie zu einer Radikalisierung in Richtung der zahlreich kursierenden Verschwörungsmythen führt, hat sich ein Wiener Forschungsteam befasst. Die Befragung unter Studenten zeigte, dass rund 30 Prozent dafür anfällig sind. Das sollte man zwar „nicht überdramatisieren“, aber intensiv über Auswege und Perspektiven für Betroffene nachdenken, so Studienleiter Jürgen Grimm zur APA. Entstanden ist die Untersuchung im… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Politik

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Präsidentenwahlen im Iran: Jugend ohne Hoffnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.