6:4 gegen den VSV: Erst die vierte Capitals-Führung sollte halten

Sport

Die Wiener gewannen am Dienstagabend zu Hause gegen den VSV mit 6:4 und halten den KAC auf Distanz.

Es war einer der wichtigsten Siege der Vienna Capitals in der laufenden Saison. Die Wiener gewannen am Dienstag vor 3.350 Fans gegen Villach 6:4 und bauten den Vorsprung auf den siebtplatzierten KAC auf vier Punkte aus.

Im zweiten Drittel überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem Wiens Kainz aus Zentimetern die Stange und nicht zum 3:0 getroffen hatte (26.), glich Villach innerhalb von 37 Sekunden aus. Auch das 3:2 und 4:3 der Wiener egalisierte der VSV. Erneut fanden sich die Capitals in einem High-Scoring-Game. Zuletzt siegten sie in Innsbruck 6:5 und verloren gegen Asiago 5:6 n.V.

Die Entscheidung fiel in einer hitzigen Schlussphase, in der die Referees den Überblick verloren. Kainz (53. Und Gregoire (59.) trafen zum wichtigen 6:4-Sieg. 

Am Freitag geht es für die Wiener relativ entspannt und mit einem Punkte-Polster nach Klagenfurt. Die Capitals liegen neun Runden vor dem Ende auf Rang sechs auf dem letzten Platz, der die direkte Viertelfinal-Qualifikation bedeutet. Von den Rängen sieben bis zehn werden in Pre-Play-offs um zwei Play-off-Plätze gespielt.

Drei Punkte, egal wie

Dass die Capitals derzeit sehr viele Tore bekommen, ist Trainer Dave Barr bewusst. „Aber wir  wollten diese drei Punkte unbedingt, egal wie. Am Ende haben wir alles auf dem Eis gelassen, was wir haben.“ 

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Capitals-Blamage gegen Ljubljana: Trainer Barr wird emotional

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.