Austria macht sich fit: „90 Minuten in maximalem Tempo“

Sport

Die medizinischen Werte der Austrianer sind gut wie lange nicht. Aber noch nicht gut genug…

In den letzten beiden Spielen im Herbst gegen Rapid und den WAC hatte man das Gefühl, dass den Veilchen am Ende die Luft ausging. Doch die ausgespuckten medizinischen Werte besagten etwas anderes. Fitness-Coach Marco Angeler erklärt: „Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit sind immer an Technik und Taktik gebunden.“

Austria

Cheftrainer Christian Ilzer zeigt sich mit dem körperlichen Zustand seiner Spiel derzeit zufrieden. Einige hätten die kurze Winterpause genutzt, um ihre Werte sogar zu verbessern. Ziel der Austrianer ist, „dass wir 90 Minuten mit maximal hohem Tempo spielen können“, meint Angeler. Ilzer ergänzt: „Wir packen nicht alle ahtletischen Schwerpunkte in die ersten Wochen der Vorbereitung. Diese Arbeit wird bis in die Meisterschaft hinein dauern, sodass wir auch da noch eine Steigerung erzielen können.“

Austria

Bei der Datenauswertung schauen die Athletiktrainer nicht nur auf die zurückgelegten Kilometer, vielmehr interessieren die Läufe in hoher Intensität. In diesem Bereich ist auch Routinier Alexander Grünwald vorne mit dabei. „Ich werde zwar kein Sprinter mehr, aber bei diesen Werten kann ich mithalten. Das freut mich.“

Austria

Das Trainingslager ab 24. Jänner in Belek wird freilich in der Belastung höchst intensiv. Angeler: „Danach geht es darum, Frische zu bekommen und spritzig zu werden.“ Ilzer versichert, dass man in der Türkei aber nicht noch mehr Inhalte in das Trainingsprogramm packt als sonst. „Wichtig ist, dass wir ein wenig raus kommen aus Wien, in ein besseres Klima. Wir werden rund um die Uhr zusammen sein und können daher mehr in Ruhe besprechen.“ Zum Beispiel die medizinischen Daten…

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.