Bärenstarke Bayern deklassieren in der Champions League Lazio

Sport

Nach einem 4:1 in Rom stehen die Münchner mit einem Bein im Viertelfinale. Chelsea gewinnt bei Atletico Madrid.

Die Bayern haben das Krisengeflüster der letzten Zeit in Rom eindrucksvoll zum Verstummen gebracht. Denn die Münchener stehen nach dem 4:1 bei Lazio schon vor dem Rückspiel so gut wie im Viertelfinale der Champions League.

Lazio Rom präsentierte sich als galanter Gastgeber und servierte den Bayern das Einser-Menü in Person von Musacchio, der mit einem haarsträubend schlechten Rückpass ausgerechnet Torjäger Lewandowski ins Spiel brachte. Der ließ sich nicht lange bitten und schob zum 1:0 ein (9.). Lazio zollte in Folge den Bayern viel zu viel Respekt, wirkte wie erstarrt. Musiala erhöhte mit einem platzierten Schuss auf 2:0 (24.) und kürte sich mit 17 Jahren zum jüngsten Torschützen der Bayern in der Champions League.

Sané staubte nach einem Schuss von Coman sogar noch vor der Pause zum 3:0 ab (42.) und entschied somit das Duell vorzeitig. Gleich nach dem Wechsel führten die Bayern ihr Werk fort und erhöhten durch ein Eigentor von Acerbi auf 4:0. Der folgende Schlendrian ließ Lazio etwas ins Spiel kommen und zumindest das Ehrentor durch Correa erzielen.

Chelsea siegte dank VAR-Entscheidung

Das zweite Duell des Abends entschied der Video-Schiedsrichter. Er sah beim spektakulären Fallrückzieher von Stürmer Giroud keine Abseitsstellung, weshalb Chelsea in der Corona-Ausweichstadt Bukarest das „Heimteam“ Atlético Madrid 1:0 schlug.

Für die Londoner war es ein verdienter Erfolg, da sie über weite Strecken das Geschehen kontrollierten.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Schalke kann auch mit dem neuen Trainer nicht gewinnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.