Bayern nach 4:0 in Köln wieder sechs Punkte vor Dortmund

Sport

Robert Lewandowski erzielte drei Tore, Kalajdzic blieb mit Stuttgart weiter ohne Tor. Hoffenheim nach sieben spielen mit erster Niederlage.

Der FC Bayern hat am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga den alten Abstand auf Dortmund wieder hergestellt. Der Spitzenreiter feierte gegen den 1. FC Köln einen 4:0-Auswärtssieg und liegt damit wie gehabt sechs Punkte vor dem BVB, der sich schon am Freitag gegen Freiburg 5:1 durchgesetzt hatte. RB Leipzig gewann in Stuttgart 2:0, Mainz schlug im eigenen Stadion Bochum 1:0. Union Berlin wies Hoffenheim mit 2:1 in die Schranken, Wolfsburg gegen Hertha endete torlos.

In Köln waren die Gastgeber gegen groß aufspielende Bayern chancenlos. Zum Mann des Tages schwang sich Robert Lewandowski mit einem Triplepack (9., 62., 74.) auf, auch Corentin Tolisso trug sich in die Schützenliste ein (25.). Die Münchner, die in der Vorwoche zum Jahresauftakt gegen Gladbach verloren hatten, haben nun 66 Meisterschaftspartien in Folge immer zumindest ein Tor erzielt und damit ihren eigenen Rekord verbessert.

Marcel Sabitzer spielte bei den Siegern bis zur 75. Minute und wie schon in der Vorwoche als Linksverteidiger. Bei Köln war Louis Schaub bis zur 57. Minute auf dem Platz, Dejan Ljubicic kam in der 58. Minute, Florian Kainz absolvierte die Partie über die komplette Distanz.

Kalajdzic ohne Treffer

Deren ÖFB-Teamkollege Christopher Trimmel stieß mit Union Berlin dank des Erfolgs über Hoffenheim zumindest für kurze Zeit an die vierte Stelle vor. Andreas Voglsammer (22.) und Grischa Prömel (73.) scorten für die Hauptstädter, ein Eigentor von Timo Baumgartl (16.) war für die TSG (Christoph Baumgartner spielte durch, Stefan Posch bis zur 89. Minute) zu wenig. Hoffenheim kassierte damit die erste Niederlage nach einer Serie von sieben Spielen. Sie hatten dabei 17 von 21 möglichen Punkten gemacht.

  IOC-Chef Bach wird Peng Shuai bei Spielen in Peking treffen

Drei Punkte gab es auch für den FSV Mainz 05 zu bejubeln. Ein Treffer von Jeremiah St. Juste (48.) brachte gegen Bochum die Entscheidung zugunsten der Gastgeber, bei denen Karim Onisiwo in der 94. Minute ausgewechselt wurde und Kevin Stöger in der 80. Minute aufs Feld kam.

Der VfB Stuttgart bezog gegen Leipzig nach Toren von Andre Silva (11./Elfmeter) und Christopher Nkunku (70.) eine 0:2-Heimniederlage. Sasa Kalajdzic spielte bei den Schwaben durch, auf der Gegenseite fehlte der verletzte Konrad Laimer.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.