Causa Milletich: ÖFB-Vizepräsident lädt zu einem Meeting ein

Sport

Gerhard Götschhofer, Präsident des Oberösterreichischen Fußballverbandes, lädt ein und will interne Aufklärung.

Die nächste offizielle Präsidiumssitzung des ÖFB ist für 16. Dezember angesetzt. So lange wollen einige Mitglieder des obersten Gremiums offenbar nicht warten, um die Dinge in der Inseraten-Affäre um Gerhard Milletich aufzuklären. Gerhard Götschhofer, Präsident des oberösterreichischen Verbandes und auch Vizepräsident des ÖFB, hat nun am Montag das Präsidium zu einem inoffiziellen Meeting eingeladen. Am 2. Dezember sollen in Linz „alle Infos auf den Tisch“ kommen, so der Jurist zum KURIER.

Diese neu einberufene Sitzung könnte als jener nächster Schritt interpretiert werden, den Salzburgs Verbandsboss Herbert Hübel angekündigt hatte für den Fall, dass der ÖFB-Präsident nicht wie angekündigt die Klage gegen den KURIER innerhalb von 14 Tagen durchziehen würde. Mehrere ÖFB-Sponsoren hatten Ende Oktober im KURIER anonym Vorwürfe geäußert, der ÖFB-Boss würde sein Amt benutzen, um Inserate in seinen privaten Magazinen zu lukrieren. Milletich reagierte mit einer bisher nicht vollzogenen Klagsankündigung.

„Ich möchte eine ehrliche und interne Aufarbeitung mit größtmöglicher Transparenz“, sagt Götschhofer. „Jeder soll seine Informationen offen und ehrlich auf den Tisch legen. Ich werde das auch tun.“ Der Jurist möchte damit auch dem Vorwurf entgegenwirken, der ÖFB würde all seine Querelen über die Medien und in der Öffentlichkeit austragen.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  Warum die Wiener Austria auch in kommenden Jahren ein Minus erwartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.