Das nächste Ziel heißt Paris

Sport

Wer auf Langstreckenflügen leicht in den Schlaf findet, darf sich glücklich schätzen. Dominic Thiem gehört jedenfalls nicht dazu. Müde, aber dennoch glücklich und entspannt trat er nach seinem Flug von New York nach Wien direkt nach der Landung vor die versammelte heimische Presse. „Ich habe von den letzten 50 Stunden nur zwei Stunden geschlafen – ich bin ziemlich paniert“, meinte der 27-Jährige bei strahlendem Sonnenschein im UniCredit-Tennis-Center am Kaiserwasser in Wien… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Sport

      

(Visited 2 times, 1 visits today)
  Salzburger Kantersieg in Unterzahl, LASK enttäuscht in Tirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.