Das Wunder ist perfekt: Die Elfenbeinküste holt den Afrika-Cup

Sport

Dabei standen die Ivorer schon vor dem Aus. Im Finale wurde Nigeria dank des Siegestores von Dortmunds Haller 2:1 geschlagen.

Dortmund-Legionär Sébastien Haller führte die Elfenbeinküste beim Afrika-Cup zum Triumph. Im Finale in Abidjan setzten sich die Ivorer in einer packenden Partie mit 2:1 (0:1) gegen Nigeria durch. Haller erzielte auf artistische Art und Weise den entscheidenden Treffer (81.). Franck Kessié (62. Minute) und Haller (81.) trafen für die Elfenbeinküste, William Troost-Ekong (38.) hatte Nigeria zunächst in Führung gebracht.

Dass das Team gegen die Super Eagles um den Titel spielte, glich einem Wunder. Denn nach zwei Vorrunden-Niederlagen musste Trainer Jean-Louis Gasset gehen, einzig die Schützenhilfe der Konkurrenz hievte die Ivorer als einen von vier Gruppendritten in die K.o.-Runde.

Auch 1992 und 2015 hatte die Elfenbeinküste die Kontinentalmeisterschaft geholt.

…read more

Source:: Kurier.at – Sport

      

(Visited 1 times, 1 visits today)
  ÖSV-Slalomstar Feller ist in den USA auf Podestkurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.